GESAMTKATALOG
AUTOREN
A B C D E F G H I J k L M N O P R S T U V W Z
NEWSLETTER
Email:
ANMELDEN ABMELDEN
DAS BUCH

Cinzia Ghirardo

Skeptische Hermeneutik als Herausforderung zweitsprachlicher Lehre in Südtirol

Untersuchung zur besonderen Situation an italienischen Oberschulen

Zwei Fragen liegen diesem Bericht zu Grunde:
Ist der gängige Frontalunterricht an den italienischen Oberschulen in der besonderen Situation Südtirols noch das geeignete Mittel ist, um die Lerner auf die interkulturell-mehrsprachige Zukunft vorzubereiten?
entspricht der hermeneutische Ansatz den voraussehbaren Anforderungen solcher Zukunft besser?


Band IV der Reihe „Hermeneutisches Lehren und Lernen nach Hans Hunfeld“ orientiert sich vor allem an zwei Fragen, erstens ob der gängige Frontalunterricht an den italienischen Oberschulen in der besonderen Situation Südtirols noch das geeignete Mittel ist, um die Lerner auf die interkulturell-mehrsprachige Zukunft vor zubereiten und zweitens ob der hermeneutische Ansatz den voraussehbaren Anforderungen solcher Zukunft besser entspricht.

Damit vernetzt sind selbstverständlich auch andere grundlegende Faktoren, wie die historische Entwicklung des Südtiroler Sprachunterrichts, das Lehrerprofil und der nachdrückliche Wunsch der italienischen Sprachgruppe nach Zweitsprachenerwerb.Gesellschaftliche, politische und psychosoziale Faktoren in der Südtiroler Gesellschaft wirken sich vielfach unvorteilhaft auf den Erwerb der Zweitsprache aus.In diesem Zusammenhang erweist sich eine frontalunterrichtliche Unterweisung als nicht adäquat. Diese bietet nämlich einerseits dem Lehrer den Vorteil eines reibungslosen Unterrichts mit intellektuell anspruchsvollen Inhalten, kann jedoch gleichzeitig den Zweitsprachenerwerb beeinträchtigen, da im frontalen Interaktionsmodell das Erscheinungsbild nicht immer die tatsächlichen Unterrichtsdynamiken widerspiegelt und so dem Lehrer die Möglichkeit entzogen ist, den Erwerbsprozess diagnostisch zu durchschauen.

Der Hermeneutische Ansatz leistet in dieser Hinsicht wenigstens eine Hilfestellung, denn die Entwicklung einer Lehr- und Lernhaltung im Sinne der Skeptischen Hermeneutik kann gerade im Südtiroler Kontext auf den Spracherwerbsprozess positiv zurückwirken.

 

Hermeneutisches Lehren und Lernen
Herausgegeben von Walter Cristofoletti und Alois Weber

 

 

  • deutsch
  • 2010
  • pp 275
  • EUR 24,00
Vi consigliamo anche
Fremdheit als Lernimpuls Werkstatt als hermeneutischer Dialog Grundschule als hermeneutischer Lernort