GESAMTKATALOG
AUTOREN
A B C D E F G H I J k L M N O P Q R S T U V W Z
NEWSLETTER
Email:
ANMELDEN ABMELDEN
DAS BUCH

Martha Verdorfer

Die Frauen für Frieden

Gegen Aufrüstung und Krieg. Südtirol 1980–1986

Martha Verdorfer hat mithilfe des Archivs der Frauen für Frieden eine Chronik des weiblichen Engagements für den Frieden in Südtirol erstellt. Sie porträtiert die Protagonistinnen und macht die Friedensarbeit der 1980er-Jahre mit zahlreichen Abbildungen anschaulich erfahrbar.



„Ich möchte um alles in der Welt nicht erleben, daß meine Söhne auf anderer Mütter Söhne schießen müssen!“
 

Anfang der 1980er-Jahre zeichneten Umweltverschmutzung, Atomkraft und Kalter Krieg eine düstere Zukunft. Vor allem der NATO-Doppelbeschluss von 1979, der die Stationierung hunderter Mittelstreckenraketen vorsah, sorgte für Unruhe – und dafür, dass Irmtraud Mair in Bozen einen Aufruf verfasste und an zehn Frauen verteilte. Die Frauen für Frieden waren Frauen verschiedenster Hintergründe, die mit Vorträgen, Flugblättern, Leserbriefen, Schweigestunden, Friedensmärschen, Festen ihren Beitrag für eine friedlichere Zukunft zu leisten versuchten.
Von verschiedenen Seiten wurden sie bekämpft und als Verräterinnen und „Moskaus nützliche Idiotinnen“ verunglimpft und gaben trotzdem nicht auf, bis die Friedensbewegung Mitte der 1980er-Jahre international allmählich auslief.
Heute sind die Frauen für Frieden in Südtirol nahezu vergessen.



Die Drucklegung dieses Buches wurde gefördert durch
  • deutsch
  • 2020
  • pp 240 mit zahlreichen Abbildungen
  • EUR 15,00
rassegna stampa
08/09/2020 - salto.bz
Engagierte Frauen
Vi consigliamo anche
Alexander Langer Das Handwerk des Zusammenlebens Die Südtirol-Debatte Die Südtirol-Debatte 2 Donne della Merlet | Eine Meraner Industriegeschichte Occupato “ex Monopolio” in via Dante-Str. 6 Besetzt