GESAMTKATALOG
AUTOREN
A B C D E F G H I J k L M N O P R S T U V W Z
NEWSLETTER
Email:
ANMELDEN ABMELDEN
DAS BUCH

Franz Lanthaler (Hrsg.)

Dialekt und Mehrsprachigkeit | Dialetto e plurilinguismo

Beiträge eines internationalen Symposiums | Atti di un simposio internationale

Beiträge eines internationalen Symposiums.
Innere und äußere Mehrsprachigkeit aus sprachwissenschaftlicher Sicht.


 

Wir beherrschen mit unserer Muttersprache mehrere Sprachen, das gilt für jeden Menschen, denn jeder hat eine Muttersprache. (Horst Sitta)

Innere und äußere Mehrsprachigkeit aus sprachwissenschaftlicher und didaktischer Sicht. Die innere Mehrsprachigkeit, also jene·in der Muttersprache, ist besonders für den deutschsprachigen Raum und für die Didaktik der Muttersprache ein sehr relevantes Phänomen. In der Schweiz, in Südtirol und in anderen Regionen, wo der Dialekt besonders stark ausgeprägt ist, wird dieser darüber hinaus von einer äußeren Mehrsprachigkeit überlagert.

Inhalt
Horst Sitta, Im Dialekt leben
Alberto M. Mioni, Vivere senza dialetto?
Corrado Grassi, La variabilità come oggetto
Alberto Sobrero, L'approccio pragmatico
Klaus J. Mattheier, Vom "feinen" und vom "unfeinen Deutsch"
Robert Schläpfer; Mehrsprachigkeit und Diglossie in der deutschen Schweiz
Kurt Egger, Die Mehrsprachigkeit unserer Kinder
Heidi Siller-Runggaldier, Problemen des Ladinischen heute·am Beispiel der Wortschatzerweiterung
Karen Margrethe Pederson, Sprachliche Vielfalt in einer Grenzregion
Alastair Walker, Friesisch als Teil der nordfriesischen Mehrsprachigkeit, in der Gesetzgebung und in der Schule

  • deutsch, italiano, English Summaries
  • 1994
  • pp 202
  • EUR 16,00