GESAMTKATALOG
AUTOREN
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z
NEWSLETTER
Email:
ANMELDEN ABMELDEN
DAS BUCH

Paola Marcello

Aufbrechen, ankommen / Vite in itinere

Frauen auf dem Weg nach Meran / Storie di donne in viaggio verso Merano

Frauen aus verschiedenen Kontinenten, die sich auf den Weg nach Meran gemacht haben, erzählen von ihrem wechselvollen Leben, von erfüllten und enttäuschten Hoffnungen. Ob Hautärztin oder Hausmeisterin, ob aus New York oder aus einem ukrainischen Dorf, sie alle haben etwas gemeinsam: Sie wissen, was sie zurücklassen, ihr Ziel jedoch kennen sie nicht. Was sie treibt, ist Liebe, Neugierde oder die blanke Not. Die Fotografin Paola Marcello porträtiert die 14 Frauen, die das Leben zu Meranerinnen gemacht hat, in einem Buch mit Fotos und Geschichten.

Textbearbeitung und Übersetzung: Katia De Gennaro


Vor drei Jahren hat das Kulturprojekt „Die neuen MeranerInnen“ mit einer Fotoausstellung im Altonsaal der urania meran seinen Anfang genommen. Wir wollten mit diesem Projekt die Integration der neuen Bürgerinnen und Bürger in Meran fördern, indem wir Raum schaffen für Begegnung und das Kennenlernen anderer Kulturen.
Seither ist vieles passiert: es haben interkulturelle Begegnungen und Filmabende zum Thema „Migration“ stattgefunden, eine Tagung zum Thema „Südtirol wird bunter“, aber auch Kurse wie „Pakistanische Küche“, „Trommeln mit der Djembè“ oder „Afrikanische Zöpfe flechten“. All diese Maßnahmen sind kleine Schritte und verändern keine Statistik, auf der persönlichen Ebene sind sie jedoch mit Sicherheit wichtig für jene Menschen, die sich durch die respektvolle Begegnung kennen und achten gelernt haben, die plötzlich nicht nur Namen, sondern auch die persönliche Geschichte dahinter kennen.
Mit „Aufbrechen, ankommen – Frauen auf dem Weg nach Meran“ wollen wir nun Frauen verschiedener Herkunft, Länder, Kulturen in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Die Dokumentation ist ein aktuelles, authentisches, aber auch in die Zukunft gerichtetes Zeitzeugnis des Lebens und Alltags dieser Frauen in Meran.
Die urania meran sieht sich als eine Plattform für die Zusammenkunft, den Erfahrungsaustausch und für den Dialog, ganz im Sinne ihres Leitbildes: „Wir sind ein Ort der Bildung und kulturellen Begegnung und schaffen Räume für ein bewusstes Leben. Unterschiede sehen wir dabei als Reichtum und Chance.“

Marlene Messner
Direktorin der urania meran

  • Deutsch/Italiano
  • 2014
  • pp 100
  • EUR 10,00
Vi consigliamo anche
Harry Reich. Meran/o Face to Face Die neuen Meraner / I nuovi meranesi MERAN/O. MY GENERATION